Helping You to Do the Right Thing

Compliance im Unternehmen

Unternehmen und Organisationen sehen sich mit immer komplexer werdenden Regulierungen im In- und Ausland konfrontiert. Nachrichten über kostspielige Regelverstösse, aufwändige Untersuchungen und lange nachwirkende Reputationsschäden finden regelmässig ihren Weg in die Medien.

Auch primär lokal tätige Unternehmen machen die Erfahrung, dass die Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden zunehmend grenzüberschreitend zusammenarbeiten und Informationen austauschen, beispielsweise wenn es darum geht, regulatorische Verstösse oder vermutete Bestechungsdelikte zu ahnden. Substanzielle Bussen und u.U. auch zivilrechtliche Schadenersatzansprüche drohen daneben bei Kartellrechtsverstössen, bei der Verletzung von Exportkontroll- und Sanktionsvorschriften sowie neu auch bei der Verletzung von Datenschutzvorschriften.

Unabhängig von Grösse und Tätigkeitsbereich müssen sich Unternehmen daher damit befassen, welche konkreten Compliance-Risiken ihnen drohen, und welche Massnahmen sie zu ihrer Bewältigung treffen können, sowohl präventiv als auch im Krisenfall. Wir unterstützen Unternehmen umfassend bei Aufbau und Implementierung eines auf die jeweilige Organisation zugeschnittenen Compliance Management Systems.

Getreu dem Motto: “Prevent – Detect – Respond”, helfen wir, die für das jeweilige Unternehmen relevanten Risiken zu erkennen und zu bewerten und eine passende Compliance-Organisation aufzubauen. Wir beraten zu den branchenspezifischen Rechtsrisiken, z.B. im Life Sciences und Technologiesektor, bieten massgeschneiderte Schulungen an und unterstützen bei der Bewältigung von Compliance-Verstössen, sowohl intern als auch extern gegenüber Geschäftspartnern und Behörden.

Beispiele aus unserer Tätigkeit:

  • Compliance-Audits zur Erfassung und Bewertung von relevanten Risiken; Abklärung von Compliance-Risiken im Zusammenhang mit Drittparteien
  • Aufbau und Lokalisierung von Compliance Management Programmen, Codes of Conduct und dazugehörigen Richtlinien und Weisungen
  • Beratung zu Sanktionsvorschriften, insbesondere bei der Gestaltung und Beendigung von Lieferverträgen
  • Durchführung von internen Untersuchungen, insbesondere in den Bereichen Korruption, Kartellrecht, Exportkontrolle und Cybersecurity sowie zu Me Too!-Themen und anderen arbeitsrechtlichen Themen.
  • Vertretung von Parteien in zivil- und strafrechtlichen Verfahren über die Weiterleitung von Beweisen und anderen Daten an ausländische Behörden
  • Aufsetzen von Whistleblower-Hotlines; Unterstützung bei der Reaktion auf Whistleblower-Meldungen
  • Beratung zu arbeits- und datenschutzrechtlichen Vorgaben für die Aufarbeitung von Compliance-Verstössen
  • Abklärung von zivil- und strafrechtlichen Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit Compliance-Verstössen; Vertretung in diesbzgl. Verfahren
  • Abklärung und Beurteilung von Datenschutzanforderungen, insbesondere auch im Kontext digitaler Geschäftsmodelle
  • Beratung und Begleitung von Einzelpersonen in internen Untersuchungen bzw. damit zusammenhängenden Disziplinar- und Strafverfahren


News

17.06.2019
Medienmitteilung des Bundesrats vom 14. Juni 2019: Patentboxen werden in der Schweiz ab 2020 möglich sein
Kurzinformation zum neuen Bundesgesetz (STAF) betreffend Patentboxen »
31.03.2019
Neue Rechtsanwältin bei IPrime
Anne-Catherine Hahn, Rechtsanwältin »
01.02.2019
Neuer Patentanwalt bei IPrime
Thomas Kretschmer, Europäischer Patentanwalt »
31.07.2018
Neue Partnerkanzlei von IPrime in Düsseldorf, Deutschland
IPrime expandiert nach Düsseldorf »
25.03.2018
Nominierung von Rudolf A Rentsch im World Intellectual Property Review
Patents & Trademark Directory Listing »
02.10.2017
IPrime durch Global Law Experts ausgezeichnet
Patent Litigation Law Firm of the Year in Switzerland – 2017 »